Frerener Änderungsschneiderin übergibt 2000 Euro für den Lingener Krebsfonds

Kontinuierlicher  Winterglücksmoment Dank Elisabeth Schulten

Elisabeth Schulten bleibt ihrer Herzensangelegenheit treu und hat auch im Jahr 2021 erfolgreich Spenden für den Fonds für Krebskranke Lingen gesammelt. Die Änderungsschneiderin aus Freren ist dankbar über die Großzügigkeit ihrer Kunden und spontaner Unterstützer. Tina Scharrenbroich, Vorsitzende des Fonds, strahlte: „Sie, liebe Elisabeth Schulten, sorgen mit Ihrem kontinuierlichen Engagement für unseren jährlichen Winterglücksmoment!“

Die Vorsitzenden des Fonds für Krebskranke, Manfred Möheken und Tina Scharrenbroich, dankten  Änderungsschneiderin Elisabeth Schulten (Mitte) für die Spende von 2.000 Euro für krebserkrankte Menschen

 

Gerade in der immer noch anhaltenden Corona Pandemie stiegen neben der belastenden Erkrankung die finanziellen Engpässe Betroffener aufgrund von Kurzarbeit, Jobverlust oder Gehaltseinbußen. Diese monetären Sorgen können Dank Menschen wie Elisabeth Schulten abgefedert werden.

Elisabeth Schulten liebt ihren Schneiderberuf nach wie vor. Sie habe sich sehr gefreut, dass in diesem Sommer wieder mehr Kleider anlässlich von Hochzeiten und Abschlussbällen bearbeitet wurden: „Meine Kundinnen und Kunden füttern immer gerne das Sparschwein.“ Die Aktion „Spende statt Trinkgeld“ habe sich längst rumgesprochen. Und so manche Stammkundin habe auch schon gesagt: „Der Fonds ist deine Berufung!“, berichtete Elisabeth Schulten schmunzelnd über ihre jahrlange Unterstützung Krebserkrankter und ihren Familien.